About Me

Das bin ich - das ist "Plan Los"!

Willkommen auf meinem Reise Blog "Plan Los" - klar, ich hätte meinen Blog genauso gut "Arbeits Los" oder "Obdach Los" nennen können, schließlich passen diese beiden Umstände ebenso gut zu meiner aktuellen Lebenssituation. Warum? Ich habe meinen Job und meine Wohnung gekündigt, um in ein neues Abenteuer zu starten. Ein planloses Abenteuer.

Nachdem ich Anfang 2020 meinen Master im Bereich Management abgeschlossen habe, zweifelnd ob dieser Studiengang überhaupt das Richtige für mich ist, bin ich anschließend eher Hals über Kopf in einen 9-5 Marketing Job hineingestolpert. Und man glaubt es kaum - es war nicht meine Erfüllung. Durchgehalten habe ich das Ganze trotzdem 1,5 Jahre. "Macht sich doch gut im Lebenslauf" - so war der O-Ton. Doch fortwährend begleiteten mich die Fragen in meinem Kopf:

​Was will ich überhaupt?

Was macht mich glücklich?

Womit kann ich mich identifizieren?

Dieser ohnehin grüblerische Zustand wurde nochmals durch den ein oder anderen Lockdown befeuert. Wir wissen ja Alle, wie viel Zeit man auf einmal für's Fensterputzen oder Bananenbrot backen hatte. Da kommt man schon mal auf schräge Gedanken. Schlichtweg gesagt: ich habe mich mit all diesen unbeantworteten Fragen in meinem Kopf absolut planlos gefühlt.

Bei einer Sache war ich mir aber bereits seit Längerem sehr sicher: Ich wollte reisen. Ich denke die beste Möglichkeit, um die etlichen Fragen zu beantworten ist es, als Volunteer ins Ausland zu gehen, mit Leuten in den Austausch zu kommen und bei Projekten mit anzupacken, die einen wirklich interessieren. Und wohin sollte die Reise gehen? Nach Neuseeland! Das ist mein großer Traum seit dem ich (Achtung Nerd-Alert) der Herr der Ringe gemeinsam mit meinem Papa im Kino geschaut habe. Nun war für eine solch große Reise der wohl absolut ungünstigste Zeitpunkt - Neuseeland hat seine Grenzen aufgrund der weltweiten Pandemie erst mal fest verriegelt. Ungefähr so fest, wie das Westtor von Moria. Nur, dass sich die neuseeländischen Grenzen leider nicht so leicht mit dem elbischen Wort "Freund" öffnen lassen und man anschließend eintreten darf. (Ok, jetzt reichts.) 

Glücklicher Weise ist die Welt riesengroß und hat mehr als nur ein wunderschönes Land zu bieten. Und die Antworten auf die drei W-Fragen, so war ich mir sicher, lassen sich auch in Italien, Island und Co. finden. Neuseeland wurde erst mal on hold gesetzt. Sprich: der Job und die Wohnung wurden gekündigt, der erste anderthalbwöchige Farmstay in Italien wurde organisiert, das Flugticket nach Italien gebucht und der Rucksack gepackt. Alles Weitere, so dachte ich mir, wird sich schon vor Ort ergeben - nix planen. Machen. Reisen. Genießen.

Doch ehrlich gesagt beschlich mich beim Packen meines Rucksacks auf einmal ein eher mulmiges Gefühl und plötzlich kreise eine weitere drängende Frage in meinem Kopf herum "Warum mache ich das eigentlich?". Und somit sage ich herzlich Willkommen auf dem Blog einer Vertreterin der Generation WHY.

Übrigens: ein Zeitlimit habe ich mir für diese Reise nicht gesetzt. Sobald ich den Blog aber von "Plan Los" in "Master Plan" umbenennen kann, werde ich sicherlich meinen Backpack erst mal ruhigen Gewissens im Schrank verstauen.

IMG_8735.JPG